Diary of an Assassin

Diary of an Assassin
 

Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Tag 853

Ich bin wieder zuhause oder besser gesagt, das was davon noch übrig ist, diesmal hat es länger gedauert, da das Auto kaput ging und ich es nicht mer reparieren konnte.

Was ich hier vorfinde bestätigte wieder meine Vermutungen, Freunde und alles woran dir etwas liegt wird sterben.

Die ganze Farm ist niedergebrannt überall waren diese Höllenhunde oder wie man diese kreaturen auch immer nennen soll. Ich habe sie alle vernichtet, keiner ist entkommen. Später habe ich den Schut nach Überresten oder Überlebenden untersucht, das einzige was ich gefunden habe sind ein Paar halbverbrennte Bücher und verrostete Waffen.

Ich werde aus den Überesten der toten Dämonen und den Resten des Lagers ein Denkmal bauen, alle sollen wissen dass es uns noch gibt und dass wir nicht aufgeben. Keiner dieser Dämoen wir verschont werden und jeder, der sich mir in den Weg stellt wird sterben. Unser erster Meister hat geschrieben, dass alles Erlaubt ist und nichts Wahr ist. Ich denke ich weiss was er damit sagen wollte.

Dass es keine Wahrheit gibt habe ich erkannt allerdings erstellt sich jedes Lebewesen im Laufe seinen Lebens seine Eigene Wahrheit, seine Sicht zu der Welt.

Alles ist erlaubt, damit wollt Altair wohl sagen dass die regeln, die regierungen oder grupierungen vorschlagen nur als Richtlienien beachtet werden sollen undsie sollen einen nicht davon abhalten seinen Willen durchzusetzen.

Ich werde mal eine Zeit lang die Wälder und Städt durchstreifen und mich auf die suche nach Templarn machen.

16.7.10 17:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen